Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Mobilität, Gesundheit, Arbeiten und Wohnen prägend in Etat-​Reden

Ostalb

Foto: gbr

Ein Kreishaushalt ist mehr als eine Aufstellung von Zahlen. Der Etat ist stets ein politisches Statement — dies wirde in den Fraktions-​Reden deutlich.

Dienstag, 24. November 2020
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer

Zwar ist es in den Haushaltsreden der Fraktionen am Dienstag im Kreistag
in erster Linie um Geld und Zahlen gegangen. Der von der Verwaltung vorgelegte Etatentwurf hat, wie
berichtet, ein Gesamtvolumen von 830 Millionen Euro. Allein auf den
Sozialhaushalt entfallen 283 Millionen, während 43 Millionen
für Investitionen vorgesehen sind. Aber in allen Stellungnahmen spielte auch die aktuelle Corona-​Pandemie eine große Rolle. Daneben präsentierten die Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen und der Gruppe der FDP eine Fülle von weiteren Anregungen und Vorschlägen. Diese reichten von Fragen der Umwelt, des Verkehrs und der Mobilität über das Soziale bis zu Kultur und Tourismus.
Was die Fraktionen im Kreistag zum Zahlenwerk sagen, steht am 25. November in der Rems-​Zeitung!