Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Neuer Maßnahmenplan Landesstraßen

Ostalb

Wolfgang Dirscherl_pixelio

Das Ministerium für Verkehr hat am Mittwoch die Ergebnisse der Evaluierung des Maßnahmenplans Landesstraßen den Landrätinnen und Landräten sowie Vertreterinnen und Vertretern der Kommunen im Rahmen einer Videokonferenz präsentiert. Der Ostalbkreis ist mit mehreren Projekten erfolgreich.

Mittwoch, 25. November 2020
Nicole Beuther
47 Sekunden Lesedauer

Als Neubaumaßnahmen wurden die Ortsumfahrungen Eggenrot, Zöbingen und Röhlingen im Zuge der L 1060 aufgenommen, als Ausbaumaßnahmen die L 1160 zwischen Weiler in den Bergen und Bettringen sowie die L 1080 zwischen Aalen und Brastelburg. Auch die Ortsumfahrung Heubach als „Neubaumaßnahme mit weit fortgeschrittener Planung (Neubau)“ ist enthalten. In der Rubrik Eisenbahnkreuzungsmaßnahmen findet sich der 2. Bauabschnitt der Beseitigung des Bahnübergangs Neuler-​Schrezheim im Zuge der L 1075. „Ich freue mich, dass wir mit dieser Vielzahl von Baumaßnahmen im Maßnahmenplan des Landes platziert sind. Insbesondere die Aufnahme der Maßnahmen im Zuge der L 1060 ist für uns von großer Bedeutung“, so Landrat Dr. Joachim Bläse, der sich gleichzeitig sowohl beim Land für die Berücksichtigung der Projekte als auch bei allen Landtagsabgeordneten für die politische Unterstützung bedankt.

Welche Gründe es für die Neuaufnahme der Ortsumfahrungen gibt und worauf bei der Auswahl der Schwerpunkt gelegt wurde, das steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.