Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Bauernverbandsvorsitzender sieht Politik, Handel und Verbraucher in der Pflicht

Foto: gbr

Die Preise sind zu niedrig, gesetzliche Anforderungen an Betriebe zu hoch, und an der Wertschätzung für Produkte mangelt es stark. Laut Hubert Kucher, Vorsitzender des Bauernverbands Ostalb-​Heidenheim, läuft im Sektor Landwirtschaft derzeit vieles verkehrt.

Donnerstag, 26. November 2020
Nicole Beuther
24 Sekunden Lesedauer

„Die Landwirtschaft ist am Limit angekommen“, sagt Kucher und prophezeit: „Wenn sich daran nichts ändert, muss sie sich aus der deutschen Lebensmittelproduktion verabschieden.“ In der Pflicht sieht Kucher jetzt die Politik und den Lebensmittelhandel, aber auch den Verbraucher.

Was dem Vorsitzenden des Bauernverbands Ostalb-​Heidenheim Sorgen bereitet und wo es seiner Ansicht nach ein Umdenken geben muss, das steht am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1040 Aufrufe
98 Wörter
62 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/26/bauernverbandsvorsitzender-sieht-politik-handel-und-verbraucher-in-der-pflicht/