Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Beim „Berglesbeck“: Was macht den „Briegel“ so besonders?

Leinzell

Foto: gbr

Der „Briegel“ ist ein echtes Original aus dem Ostalbkreis, das man in dieser Art und Weise auch andernorts nicht in Bäckereien findet. Aber was macht dann den „Briegel“ so besonders?

Samstag, 28. November 2020
Gerold Bauer
37 Sekunden Lesedauer


Wenn es um Briegel geht, gibt es viele Experten, die sich in diesem Metier auskennen. Und die meisten heimischen Bäcker haben bezüglich dieser Spezialität regelrechte „Fan-​Clubs“, die jeden Eid darauf schwören würden, dass es dort, und nur dort die besten Briegel im ganzen Ostalbkreis gibt. Dies gilt auch für die Familie Weith aus Leinzell, die direkt neben dem Schloss ihre Backstube mit Ladengeschäft hat. Die RZ wollte für die Samstagsreportage ganz bewusst einen kleinen Handwerksbetrieb auf dem Land besuchen, um sich dort auf Spurensuche nach den Geheimnissen des legendären Gebäcks von der Ostalb zu machen.
Welche Zutaten man braucht und was letztlich den geschmacklichen Unterschied macht, wird am 28. November in der Rems-​Zeitung vom „Berglesbeck“ erklärt!