Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Lichterkette zwischen Augustinuskirche und Heilig-​Kreuz-​Münster

Foto: edk

Am Vorabend des ersten Advent wurde die Verbindung der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinden in Schwäbisch Gmünd durch ein weiteres Band bestätigt. Mit Kerzen verließen die Gläubigen nach der gemeinsamen Adventseröffnung die Augustinuskirche und formierten sie zu einer großen Lichterkette zum Münster.

Sonntag, 29. November 2020
Edda Eschelbach
29 Sekunden Lesedauer

Angelehnt an das ökumenische Hausgebet im Advent feierten Dekanin Ursula Richter und Dekan Robert Kloker gemeinsam mit vielen Gläubigen zuvor eine Andacht, die unter dem Thema „Kind oder König“ stand. Begleitet von Bezirkskantor Thomas Brückmann sangen die beiden den Adventsklassiker „Macht hoch die Tür“ stellvertretend für die Gemeindemitglieder, die in der Kircher nicht singen dürfen.

Was sie den Gläubigen mit auf den Weg gaben, ist am 30. November in der Rems-​Zeitung zu lesen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1168 Aufrufe
118 Wörter
48 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/29/lichterkette-zwischen-augustinuskirche-und-heilig-kreuz-muenster/