Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rems-Murr

Telefonbetrüger hatten keinen Erfolg

Symbol-​Foto: gbr

Am Dienstag wurden der Polizei im Rems-​Murr-​Kreis zwischen 9.15 Uhr und 20:30 Uhr insgesamt 31 Anrufe gemeldet, bei denen sich Betrüger als Polizeibeamte oder als Verwandte ausgaben. Insbesondere im Raum Waiblingen, Schorndorf und Winnenden versuchten die Betrüger ihr Glück. Glücklicherweise erkannten die Angerufenen den Betrugsversuch, sodass es in keinem Fall zu einem Vermögensschaden kam.

Mittwoch, 04. November 2020
Gerold Bauer
47 Sekunden Lesedauer


Das Polizeipräsidium Aalen weist aus gegebenem Anlass nochmals auf die Verhaltenshinweise bei Betrugsanrufen hin:
–Seien Sie am Telefon misstrauisch. Rufen Sie beim geringsten Zweifel selbst bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt.
- Legen Sie auf und suchen sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus.
- Geben Sie am Telefon niemals Details zu ihren finanziellen Verhältnissen preis.
- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
- Lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung.
- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen den Dienstausweis.
- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
- Erfragen Sie beim angeblichen Verwandten Dinge die nur die echte Person wissen kann.

Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, legen Sie auf und rufen Sie unverzüglich die Nummer 110 an!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

928 Aufrufe
188 Wörter
31 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/4/telefonbetrueger-hatten-keinen-erfolg/