Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

„Verstärkerbusse“ sollen Ostalbkreis ein bisschen sicherer machen

Archivfoto: gbr

Im Ostalbkreis wurden seit Schuljahresbeginn zahlreiche Verstärkerfahrten organisiert, weitere wurden jetzt nach den Herbstferien eingerichtet.

Montag, 09. November 2020
Eva-Marie Mihai
29 Sekunden Lesedauer

Inzwischen fahren auf 38 Linien sogenannte Verstärkerbusse. Aufgrund der steigenden Corona-​Risiken im Ostalbkreis bittet Landrat Dr. Joachim Bläse die Schülerinnen und Schüler, die Verstärkerbusse, die der Landkreis und die Busunternehmen von OstalbMobil im Schülerverkehr eingesetzt haben, entsprechend zu nutzen. Das Fahrpersonal weist die Schülerinnen und Schüler auf nachfolgende Verstärkerbusse hin, damit nicht alle gleich „in den ersten Bus“ drängen, während der direkt folgende Bus nur wenig genutzt wird.

Im Raum Schwäbisch Gmünd sollen 14 Linien entlastet werden. Welche das sind, lesen Sie hier. Zum Ausschneiden und an den Kühlschrank heften gibt es die Auflistung am 10. November in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1191 Aufrufe
118 Wörter
22 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/11/9/verstaerkerbusse-sollen-ostalbkreis-ein-bisschen-sicherer-machen/