Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

12 Uhr mittags: Ein Adventssamstag in Gmünd sieht normalerweise anders aus

Fotos: hs

Die Corona-​Pandemie und die verschärften Lockdown-​Regeln mit Ausgangsbeschränkungen spiegeln sich im Stadtbild wider. Sehr verhalten ist an diesem Adventssamstag der Andrang in der um diese Zeit normalerweise sonst so lebenslustigen und festfreudigen Einkaufs– und Erlebnisstadt Schwäbisch Gmünd.

Samstag, 12. Dezember 2020
Heino Schütte
27 Sekunden Lesedauer

Unsere Bilder sind um 12 Uhr mittags entstanden. Schmerzlich vermisst wird der Weihnachtsmarkttrubel. Sogar auf dem Wochenmarkt hält sich das gewohnte, kommunikative Gedränge in Grenzen. Heißbegehrt sind die wenigen noch verbliebenen Coffee-​to-​go-​Angebote. In den Geschäften herrscht reger Betrieb, doch der Ansturm an Adventssamstagen hat schon anders ausgehen. Nur vereinzelt gibt es in der Innenstadt Warteschlangen vor den Läden, weil die Anzahl der Kunden reglementiert ist. Reichlich frequentiert sind dagegen die Lebensmittelmärkte.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2091 Aufrufe
109 Wörter
39 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/12/12/12-uhr-mittags-ein-adventssamstag-in-gmuend-sieht-normalerweise-anders-aus/