Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Zwischen Ruppertshofen und Hönig wieder frei

Ruppertshofen

Foto: gbr

Freie Fahrt zwischen Ruppertshofen und Hönig: Die Sanierungsarbeiten an der Kreisstraße sind nun abgeschlossen.

Montag, 14. Dezember 2020
Gerold Bauer
21 Sekunden Lesedauer

Im Volksmund hat man immer von der „Neuen Straße“ gesprochen — im Gegensatz zum „Alten Berg“. Im Laufe mehrerer Jahrzehnte wurde aus dieser „Neuen Straße“ allerdings eine der schlimmsten „Buckelpisten“ im Gmünder Raum. Seit Februar wurde fleißig gearbeitet, um diesen Zustand zu ändern.
Zahlen, Daten, Fakten und die Antwort auf die Frage, wie beim Straßenbau künftigen Rutschungen im Knollenmergel-​Gebiet vorgebeugt wurde, findet man am 15. Dezember in der Rems-​Zeitung!