Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Iggingen

Igginger Gemeinderat sieht in Neuverschuldung „keinen Beinbruch“

Foto: pr

Kämmerer Stefan Schürle informierte in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Iggingen über die Eckdaten der Jahresrechnung 2019. Mit einer Zuführungsrate von 831 586 Euro gehört auch das Jahr 2019 noch zu den finanzstarken Jahren. Weniger rosig sind die Aussichten für die kommenden Jahre.

Donnerstag, 17. Dezember 2020
Edda Eschelbach
26 Sekunden Lesedauer

Wie bereits in der Gemeinderatssitzung im Oktober informiert wurde, ist das zu Ende gehende Haushaltsjahr 2020 „in trockenen Tüchern“. Der Ausblick auf das Haushaltsjahr 2021 sieht dann schon ganz anders aus. Der Ergebnishaushalt wird mit einem Minus von 595 000 Euro abschließen.

Wie es um eine mögliche Neuverschuldung in Iggingen steht, ist am 18. Dezember in der Rems-​Zeitung zu lesen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

843 Aufrufe
104 Wörter
31 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
IggingenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/12/17/igginger-gemeinderat-sieht-in-neuverschuldung-keinen-beinbruch/