Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

650 Euro Trinkgeld für die Stammkneipe

Foto: nb

Ruhig geht es in den Kneipen Gmünds am 23. Dezember für gewöhnlich nicht zu, denn längst hat es Tradition, dass an diesem Tag viele Jahrgangstreffen stattfinden. Diesen für die Kneipenbesitzer umsatzstarken Tag wird es 2020 nicht geben. Um ihre Stammkneipe — das Schlupfloch — zu unterstützen, hat eine Gruppe von ehemaligen Parler-​Schülern beschlossen, Carsten Kolodziej dennoch Trinkgeld zu geben — eine Aktion, die Nachahmer finden soll.

Dienstag, 22. Dezember 2020
Nicole Beuther
38 Sekunden Lesedauer

Der 23. Dezember ist ein Fixpunkt auch für viele Heimkehrer. Jene junge Menschen, die nun woanders studieren oder arbeiten, zur Weihnachtszeit aber stets nach Hause zurückkehren, im Elternhaus ihr Jugendzimmer beziehen und am Tag vor Heilig Abend in Erinnerungen schwelgen — gemeinsam mit den Freunden von damals, der Clique aus der Schule. Auch bei einigen ehemaligen Parler-​Schülern des Abschlussjahrgangs 1997 ist der 23. Dezember stets fest verplant.

Wie es zur Idee mit dem Trinkgeld kam und weshalb Carsten Kolodziej auch sonst nicht jammert, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1912 Aufrufe
153 Wörter
121 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/12/22/650-euro-trinkgeld-fuer-die-stammkneipe/