Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Leuchtende Johanniskirche: Westliches Seitenportal im Blick

Das westliche Seitenportal der Johanniskirche. Foto: Johannes Schüle

Ab heute wird im Rahmen der Aktion „Leuchtende Johanniskirche“ eine Woche lang das westliche Seitenportal der Kirche im Blickpunkt stehen.

Samstag, 05. Dezember 2020
Nicole Beuther
29 Sekunden Lesedauer

Die Anlage des Seitenportals, ebenfalls aus dem frühen 13. Jahrhundert, wiederholt in verkürzter Form den Aufbau des Hauptportals. Im Tympanon thronen vor schulterhohen Rückenlehnen ein Abt und der Apostel Petrus. Der Abt, der mit den Händen seinen Krummstab umklammert, führt vor Augen, dass das staufische Benediktinerkloster St. Peter und Paul in Lorch das Patronat über die Johanniskirche ausübte. Erst 1297 übertrugen Abt und Konvent ihre Schirmherrschaft aus finanziellen Gründen dem Bischof und dem Domkapitel von Augsburg.

Was Hubert Herkommer über das westliche Seitenportal der Kirche sonst noch zu berichten weiß, das steht am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1153 Aufrufe
119 Wörter
43 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/12/5/leuchtende-johanniskirche-westliches-seitenportal-im-blick/