Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Radverkehr in der Oststadt: Querung gefährlich

Foto: gbr

Die Mehrheit des Gemeinderats steht hinter der Prämisse, Radfahren in der Stadt attraktiver zu machen, um die Belastung durch den motorisierten Verkehr zu reduzieren. Bisher noch keine Lösung gibt es allerdings für die gefährliche Querung der Buchauffahrt am Kreisverkehr bei der Tankstelle.

Donnerstag, 13. Februar 2020
Gerold Bauer
22 Sekunden Lesedauer

Wer aus östlicher Richtung mit dem Rad stadteinwärts unterwegs ist, hat nur eine stark eingeschränkte Sicht auf den „Bypass“ am Kreisverkehr. Man sieht Autos erst dann, wenn sie schon ganz dicht sind.

Die RZ befasst sich mit dem Thema in der Ausgabe vom 14. Februar!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

620 Aufrufe
89 Wörter
55 Tage 19 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/13/radverkehr-in-der-oststadt-querung-gefaehrlich/