Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Premiere: Die Päpstin — das Musical

Fotos: msi

„Von jeher gibt es keinen Zweifel am primitiven Geist der Frauen.“ – „Sie sollen gebären und nicht denken.“ – „Durch die Frauen entstand die Sünde.“ Ja, es wird schnell deutlich: In der Welt der diesjährigen Kolping-​Produktion zählen Frauen nicht viel.

Samstag, 15. Februar 2020
Edda Eschelbach
28 Sekunden Lesedauer

Stattdessen regieren Intrigen, Aberglaube und das Streben nach Macht. Dennoch steht im Mittelpunkt des Stückes eine Frau. Eine Frau, die mit enormer Klugheit und Wissbegierde gesegnet wurde und die trotz tiefster Krisen von bewundernswerter innerer Stärke ist. Eine Frau, deren einzigartiger Lebensweg sie bis auf den heiligen Stuhl in Rom führte. Das Kolping-​Theater feierte eine erfolgreiche Premiere mit der Päpstin. Interessantes rund um die neue Inszenierung berichtet die Rems-​Zeitung am 15. Februar.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1452 Aufrufe
114 Wörter
10 Tage 16 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/15/premiere-die-paepstin---das-musical/