Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Obergröningen

Obergröningen kommt bei Breitbandausbau ins „Weiße-​Flecken-​Programm“

Auf dem Bild zu sehen sind jene Bereiche in Obergröningen, die in den Genuss des „Weiße-​Flecken-​Programms“ kommen. Foto: nb

Gleich zu Beginn der Gemeinderatssitzung am Dienstag in Obergröningen hatte Bürgermeister Jochen König eine sehr erfreuliche Nachricht zu verkünden: Obergröningen kommt in den Genuss, in das „Weiße-​Flecken-​Programm“ übernommen zu werden. Konkret heißt das, dass für den Breitbandausbau eine Förderung in Höhe von 90 Prozent bevorsteht.

Mittwoch, 19. Februar 2020
Nicole Beuther
31 Sekunden Lesedauer

Und nicht nur das: Obergröningen hat zusätzlich die Möglichkeit, einen Härtefallantrag bei der Bundesnetzagentur zu stellen und so auch die restlichen zehn Prozent abzudecken. „Wenn Gemeinden wie Ellenberg und Adelmannsfelden eine Härtefallregelung durchkriegen, dann klappt das bei uns auch“, zeigte sich König zuversichtlich. Lediglich Planungskosten in Höhe von 1000 bis 2000 Euro verbleiben letztlich bei der Gemeinde.

Über dieses und alle weiteren Themen — unter anderem Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen, Kreditaufnahme und Haushalt 2020 — berichtet die RZ in der Mittwochausgabe.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
ObergröningenTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1252 Aufrufe
126 Wörter
141 Tage 7 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/19/obergroeningen-kommt-bei-breitbandausbau-ins-weisse-flecken-programm/