Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Zuviel Alkohol, aber zuwenig Geld

Eine 53-​jährige Frau ließ sich am Dienstagabend gegen 22.20 Uhr mit einem Taxi in die Beethovenstraße nach Schwäbisch Gmünd fahren. Dort angekommen, konnte die Frau, die deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, die angefallenen Kosten nicht begleichen, weshalb vom Taxifahrer die Polizei verständigt wurde.

Mittwoch, 19. Februar 2020
Heinz Strohmaier
29 Sekunden Lesedauer

Den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber verhielt sich die Frau jedoch äußerst aggressiv und beleidigte sie massiv. Nachdem ein entsprechender Vortest einen Alkoholwert von über drei Promille ergab und die 53-​Jährige sich weiterhin uneinsichtig zeigte, wurde sie in polizeilichen Gewahrsam genommen und musste die Nacht über auf dem Polizeirevier verbringen. Neben entsprechenden Strafanzeigen, die die Frau erwartet, bleiben noch die Kosten für die Taxifahrt, den Transport im Streifenwagen sowie der Übernachtung im Gmünder Polizeirevier offen.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1668 Aufrufe
116 Wörter
43 Tage 1 Stunde Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/19/zuviel-alkohol-aber-zuwenig-geld/