Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Norbert Barthle über die Zukunft von CDU und Wahlkreis

Foto: ml

Auch wenn es in einem gestern anberaumten Gespräch eigentlich um die Zukunft der CDU und die des Bundestagswahlkreises Schwäbisch Gmünd/​Backnang gehen sollte, kam MdB Norbert Barthle nicht umhin, zunächst seine Bestürzung über das Attentat von Hanau zu äußern.

Samstag, 22. Februar 2020
Edda Eschelbach
29 Sekunden Lesedauer

Die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen sei nicht gut gelaufen. Thomas Kemmerich hätte zum Held werden können, wenn er die Wahl einfach abgelehnt hätte. Über die Vehemenz, mit der Bodo Ramelow meinte, weiterregieren zu können, sei er erstaunt, sagt Norbert Barthle. Dem Ergebnis nach sei rot-​rot-​grün abgewählt gewesen. Wie er über mögliche Lösungen in Thüringen denkt, und wie er seine eigene Zukunft und die seiner Partei im Bund sieht, erörtert Norbert Barthle am 22. Februar in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1026 Aufrufe
116 Wörter
138 Tage 1 Stunde Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/22/norbert-barthle-ueber-die-zukunft-von-cdu-und-wahlkreis/