Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Kreisschützentag: Ehrenpreis für den Landrat

Fotos: Caliskan

„Es gibt keinen Anlass, das Waffenrecht zu verschärfen“, sagte Kreisoberschützenmeister Reinhard Mangold am Freitagabend beim Kreisschützentag in Brainkofen und bezog sich dabei auf die Vorfälle in jüngster Zeit in Rot am See und in Hanau. Weitere Themen waren die bevorstehende Verbandsstruktur und Ehrungen.

Samstag, 29. Februar 2020
Heinz Strohmaier
36 Sekunden Lesedauer

Da keine Wahlen stattgefunden haben, hat man im Vereinsheim des SV Brainkofen nur einen „kleinen“ Kreisschützentag durchgeführt, also ohne den Einmarsch der Fahnenabordnungen und ohne musikalische Begleitung. Ein wichtiger Punkt bei den Kreisschützentagen sind aber die Ehrungen, bei denen Landrat Klaus Pavel den besonderen Ehrenpreis des Schützenkreises verliehen bekommen hat. Außerdem wurden die Kreisschützenkönige proklamiert. Zum Thema Waffenrecht sagte der Landrat, dass die Ursache für so schrecklichen Taten wie in Hanau oder Rot am See nicht die Sportwaffe sei, sondern das, was in unserer Gesellschaft passiere. „Da werden die Sportvereine zu Unrecht an den Pranger gestellt.“ Ausführlicher Bricht am Samstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1094 Aufrufe
147 Wörter
133 Tage 8 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/29/kreisschuetzentag-ehrenpreis-fuer-den-landrat/