Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

So haben es zwei Schwestern aus Lorch in die Kulturakademie geschafft

Foto: pr

Musiker unter sich: Jedes Jahr treffen sich 160 Kinder und Jugendliche bei der Kulturakademie der Stiftung Kinderland Baden-​Württemberg. Dieses Mal sind aus Lorch zwei Schwestern dabei.

Samstag, 29. Februar 2020
Eva-Marie Mihai
51 Sekunden Lesedauer

Luisa Schwarz und Amelie Schwarz aus Lorch lieben Musik. Das ist deutlich zu hören, wenn sie davon sprechen. Die Schwestern besuchen beide das Gymnasium Friedrich II. in Lorch. Ihre Faschingsferien haben beide mit Gleichgesinnten an der Kulturakademie verbracht.

Die Kulturakademie der Stiftung Kinderland Baden-​Württemberg gibt jährlich 160 Schülern die Chance, ihre Fähigkeiten in den Bereichen Kunst, Literatur, Musik oder MINT zu vertiefen. In den Partnereinrichtungen an der Landesakademie in Ochsenhausen und der Hochschule für Musik in Karlsruhe verbringen jeweils 20 Talente aus ganz Baden-​Württemberg eine Kreativwoche, in der die Schüler mit Experten zusammenarbeiten und ihre Begabungen entfalten.

Die 16-​jährige Amelie war in Karlsruhe, eine Woche im Dezember und die vergangene Woche. „Wir kommen aus einer Musikerfamilie“, erzählt sie. Beide Elternteile spielen im Orchester, ihr Halbbruder studiert Musik in Karlsruhe. „Mit sechs hab’ ich Klavierunterricht genommen, da hab’ ich gemerkt, dass mir besonders die unteren Oktaven gefallen.“ Also habe sie sich für ein zusätzliches Intrument entschieden: Kontrabass. Das spielt sie, seit sie sieben Jahre alt ist.

Den ganzen Text lesen Sie am 29. Februar in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1481 Aufrufe
205 Wörter
34 Tage 21 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/29/so-haben-es-zwei-schwestern-aus-lorch-in-die-kulturakademie-geschafft/