Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Orkanböen in der Nacht: Feuerwehren beseitigten mehrere umgestürzte Bäume

Symbolfoto: hs

Wie von Wetterdiensten in ihren Unwetterwarnungen vorhergesagt, fegte in der Nacht zum Dienstag eine Sturmfront mit orkanartigen Böen durch den Ostalbkreis. Mehrere umgestürzte Bäume blockierten Straßen.

Dienstag, 04. Februar 2020
Heino Schütte
34 Sekunden Lesedauer

Noch gegen Mitternacht herrschte noch die Ruhe vor dem Sturm. Es hatte endlich auch aufgehört zu regnen,. so dass die Pegel an den Flüssen wieder deutlich unter die Hochwassermarken fielen. Doch ab etwa 1 Uhr wurde das Wettergeschehen schlagartig wieder turbulent: Peitschender Regen und orkanartige Böen. Auch die Feuerwehren waren im Ostalbkreis gefordert, vor allem in den Hochlagen. Im Raum Schwäbisch Gmünd waren die Feuerwehren Heubach, Waldstetten, Schwäbisch Gmünd (Rechberg) und Lorch im Einsatz, um umgestürzte Bäume von den Fahrbahnen zu räumen. Unter anderem waren die Straßen zwischen Heubach und Bartholomä sowie zwischen Rechberg und Straßdorf kurzzeitig blockiert. Bei Tagesanbruch war der heftige Wetter-​Spuk dann auch schon wieder vorbei.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1408 Aufrufe
138 Wörter
58 Tage 8 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/4/orkanboeen-in-der-nacht-feuerwehren-beseitigten-mehrere-umgestuerzte-baeume/