Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

VR-​Bank Ostalb ist zufrieden

Grafik: AN

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat Claus Albrecht, Vorsitzender des Aufsichtsrats der VR-​Bank-​Ostalb, seiner Bank für das vergangene Jahr die Note eins bis zwei geben. Äußere Umstände, die die Bank nicht zu verantworten hat, wie die derzeitige Niedrigzinsphase, ließen die Note ein wenig zur zwei tendieren.

Mittwoch, 05. Februar 2020
Heinz Strohmaier
31 Sekunden Lesedauer

Die Bilanzsumme ist gegenüber dem Vorjahr um 4,6 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro angestiegen. Das betreute Kundenvolumen hat sich um 7,2 Prozent auf über 4,2 Milliarden Euro erhöht.
Die Fusion mit der Volksbank Schwäbisch Gmünd vor drei Jahren sei laut Albrecht auf jeden Fall der richtige Schritt gewesen. Zudem kündigte Albrecht an, dass es voraussichtlich weitere Fusionen geben werde. „Wir sind hier definitiv noch nicht am Ende des Tunnels.“ Weitere Zahlen und Informationen am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

668 Aufrufe
125 Wörter
55 Tage 18 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/5/vr-bank-ostalb-ist-zufrieden/