Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Rems-Murr

Giftschlange biss zu

Ein 61-​jähriger Mann aus Winnenden begab sich am Freitagmorgen kurz nach 3 Uhr in ein Krankenhaus, nachdem er von seiner giftigen Schlange gebissen wurde. Bei dem Tier handelt es sich um eine nordamerikanische Kupferkopfschlange, deren Gift für den Menschen nicht unerheblich gesundheitsgefährdend ist.

Freitag, 07. Februar 2020
Heinz Strohmaier
35 Sekunden Lesedauer

Der Vorfall habe sich auf einem Parkplatz zwischen Höfen und Bürg ereignet, weshalb die Polizei dorthin fuhr und zwei derartige Schlangen vorfand. Noch in der Nacht wurde ein Experte hinzugezogen, der die Tiere letztlich mitnahm. Ob die beiden Schlangen, die sich aufgrund der Kälte in einer Starre befanden, noch lebendig sind oder nicht, ist derzeit noch unklar. Der Gesundheitszustand bei dem verletzten Mann ist stabil. Er befindet sich noch im Krankenhaus, ist aber nicht in Lebensgefahr. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und prüft auch, ob ein tierschutzrechtlicher Verstoß vorliegt. Das Veterinäramt wurde vom Vorfall unterrichtet.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2171 Aufrufe
142 Wörter
21 Tage 1 Stunde Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/7/giftschlange-biss-zu/