Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Verhängnisvoller Dreh am Schlüssel: Auto kaputt

Symbolfoto: Rems-​Zeitung

„Mit Musik geht alles besser“, heißt ein fast 80 Jahre altes Lied von Rudi Schurike. Das dachte sich wohl auch ein Junge, der am Samstag im Schießtal allein auf der Beifahrerseite eines Autos auf die Rückkehr des Fahrers wartete. Dabei traf er eine verhängnisvolle Entscheidung, wie die Polizei meldet:

Sonntag, 09. Februar 2020
Manfred Laduch
38 Sekunden Lesedauer

Am Samstagvormittag gegen 10 Uhr kam es in der Schießtalstraße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 13-​jähriger Junge mit einem Ford-​Tourneo aus dem Stand rückwärts in die Straße einfuhr und anschließend so heftig gegen einen Baum prallte, dass die Feuerwehr nach dem Unfall Baum und Auto voneinander trennen musste.
Der Junge, welcher offenbar alleine im Fahrzeug auf dem Beifahrersitz saß und von dort mit dem Fahrzeugschlüssel die Zündung betätigt hatte, um Radio hören zu können, wurde bei dem Aufprall glücklicherweise nicht verletzt. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und fünf Mann vor Ort. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1845 Aufrufe
153 Wörter
107 Tage 6 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/2/9/verhaengnisvoller-dreh-am-schluessel-auto-kaputt/