Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

2. Gmünder Dartmeisterschaften: Bräutigam lässt 114 Darter hinter sich

Fotos: Caliskan/​Zimmermann/​Lämmerhirt

Die zweite Auflage der Gmünder Dartmeisterschaften in der Gögginger Gemeindehalle, die von der Rems– Zeitung sowie dem DC Over the Tops präsentiert worden ist, ist unter dem Motto größer, weiter schneller gelaufen. Größere Location, mehr Teilnehmer und das Finale um Mitternacht, das erneut der Gmünder Sebastian Bräutigam für sich entscheiden konnte, ist noch etwas früher als 2019 beendet gewesen.

Sonntag, 01. März 2020
Timo Lämmerhirt
1 Minute 38 Sekunden Lesedauer

Die Premiere im Fenschderle hatte gezeigt: das Interesse am Dartsport in der Region ist ein großes – und so bedurfte es bereits bei der zweiten Auflage die Gemeindehalle in Göggingen. Und selbst die platzte zur Stoßzeit während der Gruppenphase fast aus allen Nähten.
Kein Wunder, ging es doch bei dieser Veranstaltung nicht nur ums Prestige, sondern auch um stattliche Preise. Über 1000 Euro haben die Verantwortlichen in Summe an Sach– und Geldpreisen an die Sieger in den unterschiedlichen Wettbewerben ausgeschüttet. Dazu wird noch eine Summe an die Aktion „Radio 7 Drachenkinder“ gespendet, die sich insbesondere für „kranke, behinderte oder traumatisierte Kinder“ einsetzt. Sicherlich auch ein Grund, warum sich die Stadt Schwäbisch Gmünd sowie die Gemeinden Leinzell und Göggingen den Gmünder Dartmeisterschaften so aufgeschlossen gegenüber zeigen. „Es ist toll, so viele nette Leute auf einmal zu treffen“, freute sich Göggingens Bürgermeister Walter Weber zu Beginn der Veranstaltung, der sich dank seines Engagements in der Dartszene über einen kräftigen Applaus freuen durfte. Und auch Bläse hat es sich nicht nehmen lassen, vor der gut gefüllten Gemeindehalle ein paar Worte an die Teilnehmer und Zuschauer zu richten. „Darts ist nicht nur ein Trendsport, Darts vereint zum um einen das Thema Konzentration, die dadurch geschult wird und zum anderen natürlich auch die gesellschaftliche Komponente. Man kommt zusammen und lebt gemeinsam solch ein Event“, sagte Bläse. Bei der zweiten Auflage kann man zwar noch nicht von Tradition sprechen, aber auch diesmal hat die Veranstaltung nach den obligatorischen Begrüßungsworten mit dem Einlagespiel lokaler Prominenz begonnen.
Spontaner Kniefall
Duelliert haben sich Heinz Strohmaier, Chef vom Dienst der Rems-​Zeitung, Klaus Arnholdt, Leiter des Amts für Bildung und Sport in Schwäbisch Gmünd, Leinzells Bürgermeister Ralph Leischner, der seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen wollte, Walter Weber sowie erstmals der Erste Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd, Joachim Bläse.

Diesen Bericht ausführlich sowie weitere Berichte und die Ergebnisse der „2. Gmünder Dartmeisterschaften“ lesen Sie auf einer Panoramaseite in der Montags-​Rems-​Zeitung. Auf unserer Facebook-​Präsenz (www​.face​book​.com/​r​e​m​s​z​e​itung) gibt es dazu noch zahlreiche Videos zur Veranstaltung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1257 Aufrufe
392 Wörter
38 Tage 8 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/1/2-gmuender-dartmeisterschaften-braeutigam-erster-unter-115-spielern/