Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Bei Gmünder Haushaltsdebatte: Empörung über den Bosch-​Konzern quer durch alle Parteien

Foto: hs

Die Stellungnahmen der Gemeinderatsfraktionen zum Haushaltsentwurf 2020 der Stadt Schwäbisch Gmünd waren am Mittwoch überschattet von den Hiobsbotschaften von Bosch AS. Der größte Arbeitgeber der Stadt will die Zahl seiner Arbeitsplätze von derzeit noch 5000 auf 3000 reduzieren.

Mittwoch, 11. März 2020
Heino Schütte
30 Sekunden Lesedauer

Die Stadträte reagierten teils mit Empörung und sprachen von einem Vertrauensverlust gegenüber dem Management des Bosch-​Konzerns. Es gehe um das Schicksal von vielen hundert Familien. Es sei auch ein Schlag gegen die ganze Stadt und Region. Den Betroffenen wurde Solidarität und Unterstützung beim Protest gegen die Unternehmensentscheidung bekundet. Weitere zentrale Themen der Generaldebatte waren die Innenstadtentwicklung und der Klimaschutz . Bekräftigt wurde, dass die Stadt an der Politik des Schuldenabbaus festhalten wolle und müsse.

Ausführlicher Bericht dazu am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1546 Aufrufe
122 Wörter
21 Tage 14 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/11/bei-gmuender-haushaltsdebatte-empoerung-ueber-den-bosch-konzern-quer-durch-alle-parteien/