Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Coronavirus: Aktuelle Infos am Sonntagnachmittag im Überblick

Foto: hs

Aktuell (Stand Sonntag, 15. März, 15 Uhr) sind nach Angaben des Landratsamtes 37 Menschen im Ostalbkreis positiv auf das Coronavirus getestet. Eine große Anzahl von Kontaktpersonen befindet sich in häuslicher Quarantäne, darunter der Gmünder Bürgermeister Dr. Joachim Bläse und Ordnungsamtsleiter Gerd Hägele. Das „Drive-​in-​Testzentrum“ in Aalen wird bereits rege in Anspruch genommen. In Gmünd (unser Bild) wird das zweite Ostalb-​Testzentrum am Dienstag den Betrieb aufnehmen. Ganz wichtig: Nur nach Voranmeldung und mit dem erfordelichen Code dorthin fahren!

Sonntag, 15. März 2020
Heino Schütte
1 Minute 29 Sekunden Lesedauer

Der Aufruf, sich für einen Test zur Verfügung zu stellen, richtet sich besonders an die Teilnehmer der Skiausfahrt mit mehreren Omnibussen am Samstag, 7. März, nach Ischgl/​Tirol. Die Skiausflügler, die mit verschiedenen Busunternehmen u.a. „Skiausfahrt Dr Skate“ unterwegs waren, sollen sich dringend per Mail
ischgl@​ostalbkreis.​de oder per Telefon unter 07361 /​5031901 beim Gesundheitsamt des Ostalbkreises melden. Für weitere Fragen bzw. Verdachtsfälle Hotline 07361/​5031900. Eine Anmeldung zur Abstrichnahme im Drive-​in-​Testzentrum auf dem Aalener Greutplatz und ab Dienstag auf dem Schießtalplatz in Schwäbisch Gmünd ist zwingend erforderlich. Das Gesundheitsamt vergibt für den Greutplatz mit der Anmeldung einen festen Termin, verbunden mit einem Code, der zur Einfahrt ins Testzentrum berechtigt. Bei der Anmeldung zum Termin sind zwingend Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer (Erreichbarkeit rund um die Uhr) anzugeben. Zum Testtermin muss neben dem Code auch der Personalausweis mitgebracht werden. Das Testzentrum und das Prozedere in Schwäbisch Gmünd wird am Montag im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellt.
Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, seines Zeichens auch Präsident des DRK-​Kreisverbands Schwäbisch Gmünd, hat am Sonntag bestätigt, dass auch führende Mitarbeiter des DRK wie der Kreisgeschäftsführer und der Leiter des Bevölkerungsschutz betroffen sind. Das DRK habe daher die jeweiligen Stellvertreter aktiviert, insbesonder was den Betrieb der Abstrichstation auf dem Schießtalplatz betrifft. Dr. Joachim Bläse betont gegenüber der Rems-​Zeitung: „Das DRK ist in vollem Umfang handlungs– und einsatzfähig!“ Auch Ordnungsamtsleiter Gerd Hägele befinde sich rein vorsorglich in Quarantäne. Einsatzkräfte der DRK-​Bereitschaft Schwäbischer Wald werden gemeinsam mit Medizinern aus den Reihen der Kreisärzteschaft werden das Testzentrum auf dem Schießtalfestplatz betreiben.
Das Landratsamt hat am Sonntagnachmittag kursierenden Gerüchten widersprochen, wonach es im Ostalbkreis ein erstes Corona-​Todesopfer geben soll.


Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1475 Aufrufe
356 Wörter
19 Tage 17 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/15/coronavirus-aktuelle-infos-am-sonntagnachmittag-im-ueberblick/