Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Mindestabstand wird eingehalten

Foto: nb

Auch wenn die Restaurants in der Stauferstadt noch geöffnet sind – der ganz normale Alltag ist hier momentan weit entfernt. Erst vor wenigen Tagen wurde die Außengarnitur nach draußen gestellt, das warme Frühlingswetter am Mittwoch lud geradezu dazu ein, sich hier mit Freunden zu treffen – bei Bier und einem leckeren Essen. Doch die meisten Tische blieben am Mittag leer.

Mittwoch, 18. März 2020
Nicole Beuther
47 Sekunden Lesedauer

Die Angst, sich bei einem Covid-​19-​Patienten anzustecken, hält viele davon ab, in die Stadt zu gehen. Zudem befinden sich zahlreiche Menschen derzeit zuhause im Homeoffice.
Wer kommt, der sitzt ein wenig weiter als sonst von den Nachbartischen entfernt – um das Risiko einer Virus-​Verbreitung einzuschränken, müssen die Gastronomen auf einen Abstand von 1,50 Meter zwischen den Tischen achten. Eine weitere Regel einzuhalten fällt angesichts der aktuellen Situation nicht schwer: Die Begrenzung der Besucherzahlen. Gäste sind rar. Das spürt ganz deutlich auch Oliver Eger vom Alpen Wirtshaus am Marktplatz. „Die Umsätze sind drastisch eingebrochen“, berichtet er. „Um 60 bis 70 Prozent.“
Familienfeiern, Geschäftsessen – alles abgesagt. „Es gibt Stornierungen bis Ostern“, so Eger.

Wie die Gastronomie versucht, all die Regeln einzuhalten, das steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

2662 Aufrufe
190 Wörter
114 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/18/drastische-umsatzeinbrueche-in-den-restaurants-in-gmuend/