Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Lorch

Wie unförmige Steinbrocken zu wunderbaren Trockenmauern werden

Foto: gbr

Martin Bücheler ist steinreich! Auf seinem Freigelände auf dem Edenhof beim Lorch lagert er Natursteine in allem denkbaren Varianten. Der Landschaftsgärtner gilt landesweit als Experte für die alte Kunst des Trockenmauerbaus. Sein Wissen gibt er bei Kursen im Walkersbacher Tal und bei Veranstaltungen im ganzen Ländle an Profis oder Hobby-​Gärtner weiter.

Samstag, 21. März 2020
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

„Ein Glücksfall, dass der im ganzen Land als absoluter Experte für Trockenmauern bekannte Martin Bücheler in Lorch wohnt“, hatte LEV-​Geschäftsführer Ralf Worm angesichts der gelungenen Restaurierung der größten „Weinbergmauer“ auf der Ostalb gesagt. Weil Bücheler nicht nur über ein immenses Fachwissen in diesem Metier verfügt, sondern auch mit Herzblut sein Wissen weitergibt, ist er für die Staatliche Lehr– und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) in Heidelberg ein gefragter Referent für Kurse. Ein größere Gruppe von Fachleuten, die in Landschaftsbau-​Betrieben arbeiten, sowie einige Hobby-​Winzer trafen sich nun im März bei Martin Bücheler auf dem Edenhof – an der Straße zwischen Weitmars und dem Walkersbacher Tal.

Die Rems-​Zeitung war für die Samstagsreportage beim „Steine klopfen“ dabei!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1343 Aufrufe
165 Wörter
15 Tage 3 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/21/wie-unfoermige-steinbrocken-zu-wunderbaren-trockenmauern-werden/