Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Coronavirus: Die Ostalb-​Feuerwehren arbeiten aktuell im Krisenmodus

Foto: hs

Auch die überwiegend ehrenamtlich strukturierten Feuerwehren im Ostalbkreis arbeiten im Krisenmodus. Die Einsatzfähigkeit ist jedoch voll gewährleistet und durch einige Sonderregelungen extrem geschützt. Das versichert im Gespräch mit der Rems-​Zeitung auch der Gmünder Feuerwehrkommandant Uwe Schubert.

Montag, 23. März 2020
Heino Schütte
40 Sekunden Lesedauer

Es zählt aktuell absolut die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren. Übungen, Lehrgänge, Infoveranstaltungen und Versammlungen sind daher abgesagt. Die Landesfeuerwehrschule ist zu. Und es gibt vorerst auch kein geselliges „Floriansstüble“ mehr. Auch das vielerorts traditionelle Maibaumstellen der Feuerwehr könnte Corona zum Opfer fallen. Die aus China herannahende Gefahr erkennend, gehörten die Feuerwehren im Land und damit auch im Ostalbkreis zu den ersten gesellschaftlichen und systemrelevanten Gruppierungen, die frühzeitig Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Dazu gehörte beispielsweise das Versammlungsverbot, das von Kreisbrandmeister Otto Feil schon letzten Monat zunächst dringend empfohlen und schließlich verfügt wurde. Sein frühzeitiger Appell: Alle Konzentration und Organisation müsse jetzt der Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Feuerwehren gelten. Zwischenzeitlich sind die Antiinfektionsmaßnahmen bei den Feuerwehren extrem verstärkt worden. Wie? Das steht am Dienstag ausführlich in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

2297 Aufrufe
160 Wörter
103 Tage 21 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/23/coronavirus-die-ostalb-feuerwehren-arbeiten-im-krisenmodus/