Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Derzeit weniger Blutspendetermine im Altkreis Gmünd

Foto: drk

Die Angst, sich mit dem Coronavirus anzustecken sorgte vor einigen Tagen noch dafür, dass es in manchen Regionen Deutschlands teils zu Engpässen bei Blutspenden kam. Nun, 18 Tage später, hat sich die Situation völlig verändert. Nicht die Blutspender sind weniger geworden, sondern die Blutspendetermine. Der Grund: Operationen wurden verschoben, der Blutbedarf ist zurückgegangen.

Samstag, 28. März 2020
Nicole Beuther
1 Minute 9 Sekunden Lesedauer

Und dies wiederum ist der Grund dafür, weshalb auch Blutspendetermine, die im Altkreis Gmünd angesetzt waren, nun nicht mehr stattfinden. Termine etwa in Gschwend und Bargau waren für kommende Woche vorgesehen, wurden vom DRK-​Blutspendedienst Baden-​Württemberg-​Hessen aber abgesagt. „Wir streichen in der Woche zehn bis 20 Termine“, so Eberhard Weck vom Blutspendedienst Baden-​Württemberg-​Hessen.
Dass der Blutbedarf deutlich zurückgegangen ist, ist aber nicht der einzige Grund für den Wegfall der Termine.
Bedingt durch die aktuelle Situation müssen bei den Blutspendeterminen bestimmte Dinge beachtet werden. Reihte sich ein Entnahmebett bisher eng ans nächste, muss nun auf den notwendigen Abstand geachtet werden. Den einzuhalten fällt in manchen Räumlichkeiten nicht leicht, weshalb einige Termine gestrichen wurden. „Wir konzentrieren uns auf größere Standorte“, erklärt Weck.
Auch der anschließende Imbiss, der für gewöhnlich nach der Blutspende stattfindet, fällt erst einmal weg. Stattdessen gibt es Getränke in Einwegbehältnissen und Merci-​Schokolade.
Benötigt werden durch den veränderten Ablauf und den Wegfall einiger Termine nun auch weniger Ehrenamtliche. Etwas, was angesichts der aktuellen Situation nicht traurig stimmt. Denn viele der Ehrenamtlichen bei den Blutspendeterminen sind älter und gehören damit der Corona-​Risikogruppe an. „Wir möchten derzeit nicht, dass die sich verpflichtet fühlen, zu den Blutspendeterminen zu kommen“, so Weck.

All jenen, die Blut spenden möchten, empfiehlt Eberhard Weck, sich vorab auf der DRK-​Homepage zu informieren, ob der Blutspendetermin stattfindet. Die Termine werden teils sehr kurzfristig abgesagt.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

2140 Aufrufe
279 Wörter
64 Tage 8 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/28/derzeit-weniger-blutspendetermine-im-altkreis-gmuend/