Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Auch im Dreherhof sieht der Alltag derzeit anders aus

Tierheimleiter Hans Wagner mit Cloony. Foto: dreherhof

Auch im Tierheim Dreherhof ist in diesen Tagen einiges anders. Die Besuchszeiten wurden vorerst gestrichen, die Vermittlung von Tieren ist nur sehr eingeschränkt möglich. „Vorher sind einige Telefonate und Absprachen notwendig“, erklärt Petra Albrecht.

Montag, 30. März 2020
Nicole Beuther
25 Sekunden Lesedauer

Feste Termine werden auch an jene Personen vergeben, die beispielsweise Fundtiere abgeben möchten; „es werden nicht wahllos Leute auf den Hof gelassen“. Auch im Dreherhof ist eines in diesen Tagen wichtig: Abstand halten. Aus diesem Grund gilt: Nicht dringend notwendige Dinge werden verschoben.

Wie der Alltag im Dreherhof derzeit aussieht und welche aktuellen Infos es vom Tierschutzbund gibt, das steht am Dienstag in der RZ.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1223 Aufrufe
103 Wörter
61 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/30/auch-im-dreherhof-sieht-der-alltag-derzeit-anders-aus/