Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Betrunken: Gegen Ampel gefahren

Ein 23 Jahre alter Audifahrer befuhr in der Nacht zum Samstag in Schwäbisch Gmünd die Gmünder Straße in Richtung B298. Da er erheblich zu schnell war und zudem noch deutlich betrunken, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr danach ein Stück im Grünstreifen, bevor er an der Einmündung mit der Mutlanger Straße über eine Verkehrsinsel fuhr und hierbei mit der Ampelanlage kollidierte.

Samstag, 07. März 2020
Heinz Strohmaier
43 Sekunden Lesedauer

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass bei dem Unfall die Ampel vollständig aus der Verankerung gerissen wurde. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit reichte die Ampel aber nicht aus, um den Audi zu stoppen. Er schleudert weiter über die Fahrbahn, schanzt danach über den Bordstein und flog von der Straße. Erst an einem dortigen Baum endet die Fahrt des Audi auf dem Dach mit einem Totalschaden. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Wie durch ein Wunder wurde der Fahrer nicht verletzt. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, da die Beamten an der Unfallstelle erkennen konnten, dass der Fahrer stark betrunken war.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1495 Aufrufe
172 Wörter
32 Tage 21 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/3/7/betrunken-gegen-ampel-gefahren/