Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Heuchlingen

#gemeinsam in Heuchlingen: Ehrenamtliche Hilfe

Marcel Dobler. Foto: pr

Die Hilfsbereitschaft in den meisten Kommunen in unserer Region ist groß, ja sogar sehr groß. Die Nachfrage nach der angebotenen Nachbarschaftshilfe ist aber noch klein. Zumindest in Heuchlingen, wo man sehr gut vorbereitet auch auf einen größeren Bedarf ist. Wer weiß, vielleicht steigen die Wünsche, denn Corona ist noch lange nicht vorbei.

Mittwoch, 01. April 2020
Rems-Zeitung, Redaktion
32 Sekunden Lesedauer

Kleinere Kommunen wie Heuchlingen sind aber in der Tat die berühmten Ausnahmen, denn hier hat die Nachbarschaftshilfe auch ohne Corona schon gut funktioniert. Doch Bürgermeister Peter Lang blickt mit Erschrecken auf die aktuellen Ereignisse in den Nachbarländern und sagt: „Wir müssen Zeit gewinnen, damit es das Gesundheitssystem schaffen kann, unsere Erkrankten angemessen medizinisch zu versorgen.“
Mehr darüber in der Rems-​Zeitung am Donnerstag.

gemein​sam​.rem​szeitung​.de liefert einen schnellen Überblick über ehrenamtliche Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

658 Aufrufe
128 Wörter
53 Tage 18 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/1/nachbarschaftshilfe-in-heuchlingen/