Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Remsbahn: Gemeinde Essingen wünscht Reaktivierung des alten Bahnhofs

Foto: hs

Nicht erst seit der Remstal Gartenschau orientiert sich die Ostalb-​Gemeinde Essingen verstärkt Richtung Westen. Zur zeitgemäßen Verkehrsanbindung gehört aber auch ein eigener Bahnhof auf der Remstalachse. Der Essinger liegt seit 30 Jahren in einem tiefen Dornröschenschlaf. Bürgermeister Wolfgang Hofer will ihn wachküssen.

Mittwoch, 15. April 2020
Heino Schütte
36 Sekunden Lesedauer

Die Bahnsituation im oberen Remstal wirkt ja neuerdings sehr kurios: Das neue Verkehrsunternehmen Go-​Ahead hat an der Bahnstrecke vor den Toren der Gemeinde Essingen ihren neuen und zentralen Wartungsstützpunkt mit Betriebszentrale fürs halbe Land gebaut. Alle Go-​Ahead-​Züge für den schienengebundenen Personennahverkehr aus dem Großraum Stuttgart, Karlsruhe und Ostwürttemberg sind in Essingen regelmäßig zu Gast, um gereinigt, inspiziert und gegebenenfalls repariert zu werden. Doch im täglichen Berufs– und Reiseverkehr gibt es bislang kein Go-​Ahead-​Halten in Essingen. Die Gemeinde möchte das nun ändern und mit Hilfe eines neuen beziehungsweise aufgestockten Förderprogramms ändern und den alten Bahnhof reaktivieren. Mehr zum Thema am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1033 Aufrufe
147 Wörter
40 Tage 8 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/15/remsbahn-gemeinde-essingen-wuenscht-reaktivierung-des-alten-bahnhofs/