Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Kloster der Franziskanerinnen in Gmünd: Schwestern beten für die Stadt

Foto: nb

Das Kloster der Franziskanerinnen in Gmünd ist nicht nur ein Ort der Stille und des Gebets, sondern seit jeher auch ein Ort der Gastfreundschaft. Das zeigt sich nicht nur beim sonntäglichen Gottesdienst, sondern auch im Gästehaus, das jedem die Möglichkeit bietet, am klösterlichen Gebetsleben teilzuhaben. Nicht in diesen Tagen. Zum Schutz der betagten Schwestern bleibt die Klosterpforte vorerst geschlossen.

Donnerstag, 02. April 2020
Nicole Beuther
25 Sekunden Lesedauer

Jeden Abend erhellt derzeit Kerzenschein das Bibliotheksfenster. Ein Zeichen, um der Stadt zu sagen: „Wir sind für Euch da. Wir beten für Euch.“

Wie es den Schwestern geht und wie sie diese Zeit erleben, das steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

788 Aufrufe
101 Wörter
53 Tage 4 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/2/kloster-der-franziskanerinnen-in-gmuend-schwestern-beten-fuer-die-stadt/