Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Wiedereröffnung der Ladengeschäfte: Ein wenig ist der Alltag zurückgekehrt

Fotos: nb

Durch die neue Verordnung der Landesregierung, die es Ladengeschäften unter 800 Quadratmeter erlaubt, ihre Ladentüren wieder zu öffnen, ist ein klein wenig der Alltag in die Gmünder Innenstadt zurückgekehrt. Der Wochenbeginn war wie immer. Fast zumindest.

Montag, 20. April 2020
Nicole Beuther
1 Minute 31 Sekunden Lesedauer

Anni Seelig ist in den vergangenen Wochen wie sonst auch täglich zur Arbeit gegangen. Auch wenn ihre Boutique Contur am Gmünder Marktplatz geschlossen hatte, gab es einiges zu tun. Gutscheine wurden online gekauft und auch Kleidung bestellt. Und auch ungeachtet dessen, dass nur wenig Passanten unterwegs waren, hat die Inhaberin der Boutique jede Woche das Schaufenster neu dekoriert. Am Montag waren es wieder mehr Frauen, die neugierig durchs Fenster äugten. Die neue Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat ab den Morgenstunden wieder für mehr Leben in der Gmünder Innenstadt gesorgt. Und allein bei den neugierigen Blicken durch die Schaufenster blieb es nicht. Die Kunden konnten die Ladengeschäfte auch wieder betreten.

Wie sich die Einzelhändler vorbereitet hatten und ob die Bürger in Gmünd schon so richtig Einkaufsfreude verspüren, das steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Hier der Kommentar von RZ-​Redakteurin Nicole Beuther:
Ein erster Schritt
Auch wenn es einige ab und an mutmaßen („Sie gehören doch zu der Generation, die nur online einkauft“) – was das Einkaufen von Kleidung angeht, da bin ich so richtig „oldschool“. Gekauft wird nur, was ich anprobiert habe und was auch wirklich passt. Auch das Stöbern in den Buchhandlungen bereitet mir so viel mehr Freude als mich online auf die Suche nach guter Literatur zu begeben.
Dass die Läden in der Gmünder Innenstadt nun wieder geöffnet haben, freut mich riesig. Vor allem aber wegen den vielen Einzelhändlern, die wochenlang nicht die gewohnten Einnahmen hatten. Der Blick in all die Geschäfte gestern hat gezeigt: Sie sind gut vorbereitet, stellen Desinfektionsspray und teils sogar Schutzhandschuhe und Einwegmasken bereit. Und sie achten darauf, dass Abstände eingehalten werden.
Dennoch: Ich selbst verspüre derzeit noch keine große Lust, mich ins Einkaufsvergnügen zu stürzen. So manches fehlt. Hierzu gehört der gemeinsame Einkaufsbummel mit den Freundinnen. Und der anschließende Besuch des Lieblingscafés. Die Öffnung der Läden ist nur ein erster kleiner Schritt in Richtung Alltag. Bis alles seinen gewohnten Gang geht, dauert es noch ein Weilchen.


Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1633 Aufrufe
366 Wörter
36 Tage 16 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/20/wiedereroeffnung-der-ladengeschaefte-ein-wenig-ist-der-alltag-zurueckgekehrt/