Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Autohaus Wagenblast stellt Insolvenzantrag

Foto: edk

Die Auto-​Wagenblast-​Gruppe mit Standorten in Gmünd, Aalen und Heidenheim hat am Montag beim Amtsgericht Aalen Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Martin Hörmann aus Ulm bestellt.

Dienstag, 21. April 2020
Gerold Bauer
43 Sekunden Lesedauer


Bereits im Januar dieses Jahres hatte das Aalener Autohaus Wagenblast seinen Servicebetrieb in Westhausen an die Koch-​Auto-​Gruppe mit Sitz in Schwäbisch Hall verkauft. „Wir konzentrieren uns auf unser Kerngeschäft in Aalen, Gmünd und Heidenheim“, so die damalige Aussage von Wolfgang Röhsner, Geschäftsführer der Auto-​Wagenblast-​Gruppe.
Weitere Verkäufe seien nicht geplant, aber auch nicht ausgeschlossen, hieß es weiter. Es sei kein Geheimnis, dass für das Unternehmen eine Nachfolgeregelung gesucht werde, so Röhsner im Januar in einem Interview mit der „Aalener Nachrichten/​Ipf– und Jagst-​Zeitung“. Ziel der Geschäftsleitung sei es, das Autohaus neu zu organisieren.
„Das kann auch bedeuten, dass die gesamte Gruppe in einem anderem Unternehmen aufgeht“, sagte Röhsner im damaligen Interview. Es könne allerdings auch sein, dass das Haus in neuer Struktur so weiter geführt werde wie bisher. Vertreter der IG Metall hatten im Januar kritisiert, dass keine genauen Angaben zur Neuorganisation gemacht wurden

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

2500 Aufrufe
173 Wörter
78 Tage 15 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/21/autohaus-wagenblast-stellt-insolvenzantrag/