Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Alfdorf

Sporthallen in Alfdorf: Zwei Schmuckstückchen

Fotos: has/​psiok/​gn

Was sich die Gemeinde Alfdorf da für elf Millionen Euro geleistet hat, das kann sich weit und breit sehen lassen und wird sich vermutlich in den kommenden Jahren auch kaum eine andere Kommune mehr leisten können. Erstens weil die Corona-​Krise den Gemeinden einen dicken Strich durch ihre Haushaltsplanungen machen wird, und zweitens weil die Baupreise in jüngster Zeit nochmals gewaltig gestiegen sind.

Donnerstag, 23. April 2020
Heinz Strohmaier
49 Sekunden Lesedauer

Auch in Alfdorf war der Neubau der Ballspielhalle und der Mehrzweckhalle nicht unumstritten, letztlich ging die jetzige Variante nur mit einer Stimme Mehrheit durch den Gemeinderat. Doch jetzt ist ein erster Teil des Gesamtprojekts fast fertig gestellt und könnte schon in ein paar Wochen in Betrieb gehen. Architekt Adrian Psiok hat den jetzigen Stand der Bauarbeiten dargelegt.

Das Gesamtkonzept Kultur– und Sportzentrum Alfdorf beinhaltet im ersten Bauabschnitt den Neubau einer Ballspiel– und Trainingshalle mit Verbindungsbau an die bestehende Mehrzweckhalle und deren Nebenräume im Untergeschoss. Im zweiten Bauabschnitt wird die Bestandshalle generalsaniert und mit einem Erweiterungsbau für kulturelle Veranstaltungen erweitert. Die endgültige Fertigstellung wird Anfang nächsten Jahres sein, Baubeginn war im Oktober 2018. In der Mehrzweckhalle finden dann rund 600 Besucher bei Bestuhlung Platz, rund 400 Besucher können sich später auch an Tischen aufhalten.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1711 Aufrufe
198 Wörter
33 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/23/sporthallen-in-alfdorf-zwei-schmuckstueckchen/