Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Die Mehrheit hält sich an die Maskenpflicht

Fotos: nb

Eine Alltagsmaske oder eine andere Mund-​Nasen-​Bedeckung zu tragen, war hierzulande bis zur vergangenen Woche noch eine freiwillige Angelegenheit. Seit Montag ist es anders: Das Tragen einer Alltagsmaske ist Pflicht, unter anderem in den Läden und im öffentlichen Personennahverkehr. Die Rems-​Zeitung war mit dem Bus und in einigen Heubacher Supermärkten unterwegs und wollte wissen, ob sich die Bürger an die Maskenpflicht halten.

Montag, 27. April 2020
Nicole Beuther
47 Sekunden Lesedauer

Der Griff in die Packung mit den Einwegmasken gehört für Barbara Köhler seit einer Woche ganz selbstverständlich dazu, wenn sie sich auf den Weg zum Einkaufen macht. Fünf Wochen ist es her, seit sie eine große Packung mit Masken bestellt hat. „Man schwitzt ein bisschen“, so die Bargauerin. Für sie aber kein Grund, auf das Tragen einer Maske zu verzichten. „Ich finde es gut“, so Köhler zur Maskenpflicht.
Ähnlich sieht es die Heubacherin Sigrid Mielke, die am Montagmorgen im selben Bus sitzt wie Köhler. Es ist kurz vor 10 Uhr, als sie von Gmünd nach Heubach fährt. Mit Maske – wie alle anderen Fahrgäste auch.

Ob auch andere so denken wie Köhler und Mielke und wie die Supermärkte auf Kunden ohne Maske reagieren, das steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1223 Aufrufe
191 Wörter
33 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/27/die-mehrheit-haelt-sich-an-die-maskenpflicht/