Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Lorch

Karl Bühler räumt auf: Der Schultes von Lorch geht in Pension

Foto: gbr

„Ich habe mich in Lorch immer sehr wohl gefühlt. Die Einwohner erwarten nicht, dass man ständig eine große Show abzieht und im Mittelpunkt steht!“ 24 Jahre lang hat Karl Bühler als Bürgermeister immer die Sachpolitik zum Wohle der Menschen favorisiert und streng darauf geachtet, dass die Zahlen stimmen. Und trotz großer Investitionen kann er am Ende seiner letzten Amtszeit nun eine schuldenfreie Stadt übergeben.

Montag, 27. April 2020
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

An Wortgefechten im Gemeinderat beteilte sich Bühler äußerst selten und vertraute stattdessen darauf, dass die Mehrheit im Gremium einen Beschluss fassen wird, der in seinem Sinne ist. Ohnehin machte Karl Bühler nie einen Hehl daraus, dass er kein Mann der vielen Worte und der langen Reden ist. Kurz, knapp, prägnant – so waren seine Ausführungen selbst zu ganz besonderen Anlässen. Dass hinter seiner meist eher ernsten, stoischen Fassade ein sehr feiner, trockener Humor verborgen ist, wussten all jene zu schätzen, die mehr mit ihm zu tun hatten.

Ein Portrait zum Abschied zeichnet die Rems-​Zeitung in der Ausgabe vom 28. April!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1579 Aufrufe
167 Wörter
33 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/27/karl-buehler-raeumt-auf-der-schultes-von-lorch-geht-in-pension/