Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mutlangen

Coronakrise: Die halbfertigen Maibäume liegen in diesem Jahr flach

Foto: hs

Es ist ein trauriger Anblick: Vielerorts liegen halbfertige Maibäume flach. Die meisten der teils über 30 Meter hohen beziehungsweise jetzt nur noch langen Mai-​Wahrzeichen sind bereits „geräppelt“. Doch auf sie wartet in diesem Jahr aufgrund der Coronakrise nur noch der direkte und letzte Weg zur Aufarbeitung ins Sägewerk.

Dienstag, 28. April 2020
Heino Schütte
37 Sekunden Lesedauer

Beispielhaft haben wir das Mutlanger Maibaum-​Schicksal in Augenschein genommen und uns dazu auch berichten lassen, mit wieviel Leidenschaft sich alljährlich Vereine, Freundeskreise oder auch Organisationen ans Werk machen, um für ihre Gemeinden, Dörfer und Stadtteile die prächtigen Mai-​Wahrzeichen herzurichten. Vielfach sind es auch die örtlichen Feuerwehren, die sich um diese Brauchtumspflege bemühen. Doch aufgrund Corona gilt besonders für die Brand– und Katastrophenschützer die absolute Order, sich nur noch im Alarm– und Einsatzfall zu „versammeln“, um das Ansteckungsrisiko zu gering wie möglich zu halten. In Mutlangen sind traditionsgemäß 25 bis 30 heimatverbundene Maibaum-​Freunde am Werk. Mehr dazu am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1331 Aufrufe
150 Wörter
102 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
MutlangenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/28/coronakrise-die-halbfertigen-maibaeume-liegen-in-diesem-jahr-flach/