Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Polizeibeamter stürzt bei Verfolgungsjagd in einen Bach

Foto: rz

Als eine Gruppe von Jugendlichen bei einem Treffen im Taubental von der Polizei erwischt wurden, ergriffen sie die Flucht. Bei der Verfolgungsjagd zu Fuß stürzte ein Beamter in einen Bach und verletzte sich so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Dienstag, 28. April 2020
Gerold Bauer
42 Sekunden Lesedauer

Durch einen Anrufer wurde der Polizei am Montagabend gegen 18.15 Uhr mitgeteilt, dass sich in der Taubentalstraße wohl mehrere Jugendliche zusammengefunden hatten, die dadurch allesamt gegen die Corona-​Verordnung verstießen. Nachdem Beamte des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd die Örtlichkeit anfuhren, sahen sie rund zwölf Jugendliche an einer Grillstelle, welche den Mindestabstand nicht einhielten. Beim Erkennen der Polizei stoben die Jugendliche auseinander und flüchteten in unterschiedliche Richtungen. Bei der Verfolgung eines 15-​Jährigen stürzte ein Beamter in einem Bachbett, wobei er sich Verletzungen am Bein zuzog. Der 15-​Jährige konnte gestellt werden; die Ermittlungen zur Feststellung der Personalien der anderen Jugendlichen wurden aufgenommen. Außer drei Streifenwagen des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd waren ein Fahrzeug der Polizeihundeführerstaffel sowie zwei Fahrzeuge der Bereitschaftspolizei im Einsatz. Der verletzte Polizeibeamte wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1506 Aufrufe
169 Wörter
28 Tage 20 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/28/polizeibeamter-stuerzt-bei-verfolgungsjagd-in-einen-bach/