Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Bunte Regenbogen-​Bilder sagen: „Alles wird gut!“

Fotos: Lämmerhirt

Die Gesellschaft steht in Zeiten des Coronavirus still, möchte man sagen. Die Geschäfte sind geschlossen, die Autos auf den Straßen sind deutlich weniger geworden, ganz zu schweigen von den Menschen. Doch die Kinder lassen sich nicht entmutigen, sie malen.

Samstag, 04. April 2020
Timo Lämmerhirt
52 Sekunden Lesedauer

In letzter Zeit sieht man im Raum Schwäbisch Gmünd immer häufiger bunte Regenbogen-​Bilder an den Fenstern. Ein Zeichen der Kinder gegen das Coronavirus. Die Idee zu den Regenbogenbilder in den Fenstern oder an den Haustüren stammt aus Italien, wo das Covid-​19 bislang deutlich mehr Schaden angerichtet hat als hierzulande. In der Situation, als das Virus immer stärker grassierte, die Leute zu Hause bleiben sollten, haben italienische Kinder angefangen, Regenbogenbilder zu malen. In Italien stand darauf geschrieben: Wir bleiben zu Hause. Bleibt auch Ihr zu Hause. Ein schönes Symbol des Zusammenhalts zu einer Zeit, in der doch alle im selben Boot sitzen – auch die Kinder.
Adaptiert gibt es die Bilder mittlerweile auch in Deutschland. Bundesweit sollen die bunten Farben den Leuten zeigen: Ihr seid nicht alleine.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Rems-​Zeitung am Samstag. Des Weiteren haben wir uns überlegt, eine weitere Bilderseite ins Blatt zu nehmen. Senden Sie doch gerne die Bilder — ganz gleich welche Motive — der Kinder, Enkel, Nichten und Neffen an redaktion@​remszeitung.​de

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

5474 Aufrufe
209 Wörter
121 Tage 5 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/4/4/bunte-regenbogen-bilder-sagen-alles-wird-gut/