Wiederaufbau eines Teils der Stadtmauer

» Schwäbisch Gmünd

Foto: hs

Hermann Schoell, heimatverbundener Alt-​Stadtrat und nimmermüder ehemaliger Vorsitzender des Bürgerschaftsvereins Starkes Hardt, hat am Freitag eine Spenden– und Patenschaftsaktion für die Rekonstruktion eines Stücks Alt-​Gmünd gestartet. Am Königsturm soll der Wiederaufbau eines kleinen Teils der Stadtmauer mit Wehrgang erfolgen.

Veröffentlicht am Samstag, 04. April 2020
von Heinz Strohmaier
Lesedauer: 40 Sekunden

Ein Anschauungsobjekt sowohl für Schulkinder als auch für Touristen soll es werden, so beschreibt der Initiator. Die Idee sei ihm bei einem Ausflug mit der Familie nach Rothenburg ob der Tauber in den Sinn gekommen. Er habe es schon immer als sehr schade empfunden, dass die Stadt Schwäbisch Gmünd mit den wenigen noch erhaltenen Resten der spätmittelalterlichen Stadtbefestigung so zurückhaltend umgehe. Die sechs Stadttürme seien zwar gepflegt und teils mit Leben erfüllt. Doch diese Bastionen müssten doch im Zusammenhang mit der Darstellung des Stadtmauerrings gesehen werden, der einst die stolze Freie Reichsstadt zusammen mit Zwingeranlagen und Gräben gut zweieinhalb Kilometer lang umschloss und sowohl für Sicherheit als auch für kontrollierten Handel sorgte. Die ganze Geschichte steht am Samstag in der Rems-​Zeitung.