Probebohrungen am Nepperberg

» Schwäbisch Gmünd

Foto: Heino Schütte

Bedingt auch durch traurigen Erfahrungen mit den verunglückten Baumpflegearbeiten sind Freunde und Liebhaber der Wallfahrtsstätte St. Salvator nun besonders aufmerksam geworden. Am Donnerstag zeigten sie sich erneut alarmiert.

Veröffentlicht am Sonntag, 05. April 2020
von Manfred Laduch
Lesedauer: 21 Sekunden

Wie der Rems-​Zeitung von aufmerksamen Mitgliedern des Salvator-​Freundeskreises geschildert wurde, seien auf dem unmittelbar benachbarten Parkgrundstück der Villa Salvator Probebohrungen durchgeführt worden. Auch wenige Meter vom Kreuzweg mit seinen Stationshäuschen entfernt hätten Arbeiter augenscheinlich mit Plänen in der Hand mehrere Sondierungsbohrungen vorgenommen. Was die Stadtverwaltung zu dem Thema zu sagen hat, berichtet die Montags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.