Waldstettens Bürgermeister Michael Rembold lädt Kinder zu Bastel– und Malaktion ein

» Waldstetten

Screenshot: läm

Das Video ist derzeit wohl das beliebteste Medium zu Zeiten des Coronavirus. Dazu greifen auch immer mehr Politiker hierzulande. Nicht nur Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin von Mutlangen begeistert ihre Gemeinde während der Corona-​Pandemie mit Videos, auch ihre Amtskollegen haben entdeckt, dass sie mit diesem Medium bei den Menschen Gehör finden.

Veröffentlicht am Sonntag, 05. April 2020
von Timo Lämmerhirt
Lesedauer: 52 Sekunden

So auch Michael Rembold, Bürgermeister von Waldstetten, der in den vergangenen Tagen ebenfalls verstärkt via Facebook über Videobotschaften kommuniziert. In einem seiner aktuellsten Beiträge hat er sich an die Kinder der Gemeinde gewandt. Hintergrund ist natürlich das Osterfest. „Jetzt seid ihr seit bereits zwei Wochen zuhause, nicht mehr in der Schule, nicht mehr im Kindergarten, nicht mehr in der Kindertagesbetreuung. Da haben wir uns seitens der Gemeinde etwas überlegt“, so Rembold in seiner Ansprache.
Aufruf gegen Langeweile
Ein Aufruf im Kampf gegen die Langeweile sozusagen. „Wir wollen Euch eine Freude bereiten, deswegen haben wir eine Kindermalaktion ins Leben gerufen, um das Osterfest in den Mittelpunkt zu stellen“, fährt der Bürgermeister fort. Man könne sich doch gegenseitig Geschenke machen, so sein Vorschlag. Neben gemalten Bildern dürfen auch Basteleien an die Gemeinde gesandt werden. Die Eltern sollten das Ergebnis fotografieren und via Mail versenden.
Der auführliche Bericht ist nachzulesen in der Rems-​Zeitung am Montag. Die Osterbilder können an ira.​herkommer@​waldstetten.​de gesandt werden.