Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Zeitungsgottesdienst: Im direkten Dialog mit Gott

Foto: gbr

Morgen ist so etwas wie die „Stunde Null“ für die Christen im Gmünder Raum. Denn nach vielen Wochen ohne echten Gottesdienst ist es endlich wieder möglich, Gottes Wort in einer Kirche live zu hören. In dieser „Vakanz“ haben viele Menschen aber auch erlebt, wie wertvoll für sie der ganz direkte Dialog mit Gott war.

Samstag, 16. Mai 2020
Gerold Bauer
54 Sekunden Lesedauer

Eine leere Kirche freitags um die Mittagszeit: Eine ältere Frau betritt das Gmünder Gotteshaus, stellt ihre Einkaufstaschen ab und setzt sich in eine Bankreihe. Dort senkt sie den Kopf – und ist offensichtlich vertieft in ein Gespräch mit Gott. Diese kurze „Auszeit“ zeigt, wie wichtig es für Christen ist, dass sie nicht zu einem Gott beten, der irgendwo hoch oben im Himmel als unnahbarer Herrscher thront, sondern zu einem Gott, der sich wie ein Vater um jedes einzelne seiner „Kinder“ sorgt und Zeit zum Zuhören hat. Immer – also rund um die Uhr und an jedem Tag.
Gott ist im Christentum die allerhöchste Instanz, die man um Hilfe bitten oder nach einem Rat fragen kann. Und wie ein guter Vater es mit seinen Kindern macht, gibt Gott den Christinnen und Christen vorneweg Regeln an die Hand, wie sie ihren Lebensweg besser beschreiten können

Um Gebete und Gebote geht es am 16. Mai im „Zeitungsgottesdienst“ mit den Dekanen Ursula Richter und Robert Kloker.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

878 Aufrufe
218 Wörter
84 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/16/zeitungsgottesdienst-im-direkten-dialog-mit-gott/