Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

„Vater der Quartiersarbeit“ geht in den Ruhestand

Dieter Lehmann mit den Stadtteilkoordinatorinnen Christine Hüttmann und Caroline Stahl (Foto: gbr)

Es sind nicht immer die lauten und im Vordergrund stehenden Leute, die am Ende ihres Berufslebens bleibende Spuren hinterlassen. Dieter Lehmann ist einer von den stillen Schaffern. Was die Quartiersarbeit in Gmünd betrifft, hat der Leiter des Amts für Familie und Soziales aber Maßstäbe gesetzt.

Montag, 18. Mai 2020
Gerold Bauer
33 Sekunden Lesedauer

Ein paar Zeilen an die örtliche Zeitung, dass er sich nun in den Ruhestand verabschiedet und sich gerne an die gute Zusammenarbeit erinnert. So bescheiden ist der 64-​Jährige Dieter Lehmann aus dem Amt geschieden. Aufgrund von Corona gab es keine Abschiedsfeier; aber einen Mann, der hier in Gmünd so viel bewirkt und Innovatives auf den Weg gebracht hat, ganz ohne eine öffentliche Würdigung ziehen lassen – das geht nicht.

Die Rems-​Zeitung blickt am 18. Mai gemeinsam mit dem „Vater der Quartiersarbeit“ in Gmünd zurück!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

907 Aufrufe
132 Wörter
7 Tage 23 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/18/vater-der-quartiersarbeit-geht-in-den-ruhestand/