Verpflichtung von Bürgermeisterin Marita Funk

» Lorch

Foto: nb

Im Amt ist Marita Funk seit dem 4. Mai, ihre Verpflichtung als Lorcher Bürgermeisterin fand am Donnerstagabend in der Stadthalle statt. Auf einen größeren Empfang musste aufgrund der aktuellen Situation verzichtet werden, an vielen herzlichen Begrüßungsworten aber fehlte es nicht.

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Mai 2020
von Nicole Beuther
Lesedauer: 42 Sekunden

Die menschliche Art und die fachliche Kompetenz – für Dr. Dietmar Hermann zwei entscheidende Eigenschaften für eine Bürgermeisterwahl. Das Wahlergebnis vom 16. Februar spricht für sich – im ersten Wahlgang erreichte Marita Funk 60,9 Prozent. „Neue Ideen und Interessen werden Einzug halten ins Rathaus“, so Hermann, der in seiner Funktion als 1. stellvertretender Bürgermeister die Verpflichtung vornahm. „Wir leben in aufregenden und aufgeregten Zeiten“, so Hermann. Meist seien die Bürgermeister und Gemeinderäte die Adressaten der Gefühle. Man müsse aushalten, was andere bewegt, ohne es sich zu eigen zu machen.

Der Verpflichtung schloss sich eine umfassende Tagesordnung an. Unter anderem war die Nachnutzung des Gehäkelten Hauses Thema; ebenso die Richtlinie zum Förderprogramm „50.000 Euro zur Gewinnung von Hausärzten für Waldhausen“. Die RZ berichtet in der Freitagausgabe.