Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Eschach

Anna und ihr Lämmchen in Eschach

Foto: dw

Schon schade, wenn Kinder sich nicht treffen können. Während der wochenlangen Kontaktbeschränkungen freute sich Anna Wagner aus Eschach sehr, dass sie wenigstens „Schlappi“ an ihrer Seite hatte.

Donnerstag, 07. Mai 2020
Gerold Bauer
26 Sekunden Lesedauer

Das Lämmchen kam mit wenig Überlebenschancen zur Welt, weil seine Beinchen immer wieder umknickten und das Mutterschaf ihren Nachwuchs deshalb irgendwann ignorierte. Anna und ihre Familie fütterten das braune Wollknäuel mit der Flasche und halfen ihm auf die Beine. Inzwischen sind beide unzertrennlich geworden. „Schlappi“ bekam Leine und Halfter und wurde zum treuen Weggefährten für Anna, die mit ihm rund um Haus und Hof spazieren geht — was für eine wunderbare Ablenkung in Corona-​Zeiten!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1343 Aufrufe
105 Wörter
24 Tage 3 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/7/anna-und-ihr-laemmchen-in-eschach/